Sarabande


Sarabande
Sa|ra|bạn|de 〈a. [-bã:d(ə)] f. 19; Mus.〉
1. aus einem lebhaften altspanischen Volkstanz entwickelter, ernster, ruhiger französischer Gesellschaftstanz im 17. u. 18. Jahrhundert
2. Satz der Suite
[<frz. sarabande <span. zarabanda „Art alter Tanz“]

* * *

Sa|ra|bạn|de, die; -, -n [frz. sarabande, ital. sarabanda < span. zarabanda, aus dem Arab.] (Musik):
a) Tanz im 3/4-Takt;
b) Satz einer Suite od. Sonate.

* * *

Sarabạnde
 
[spanisch-französisch] die, -/-n, spanisch Zarabạnda [θa-], ein aus Spanien und Lateinamerika stammender Tanz im Dreiertakt. Im 16./17. Jahrhundert war die Sarabande als lebhafter, erotischer Paartanz (Tanzlied) verbreitet. Sie wurde 1583 von der Inquisition verboten, aber dennoch 1618 am spanischen und 1625 am französischen Hof eingeführt. In der Instrumental- und Ballettmusik herrschte bis nach 1650 eine schnelle Art der Sarabande vor (zwei Teile mit zwei wiederholten Achttaktern); dann verlangsamte sich das Tempo. Nach England kam die Sarabande Anfang des 17. Jahrhundert und behielt hier überwiegend die schnelle Form bei; in Italien und Deutschland bestanden bis etwa 1700 beide Formen nebeneinander. Besonders in der Instrumentalmusik wurde die Sarabande ein gravitätischer Tanz im 3/2- oder 3/4-Takt mit charakteristischer Betonung der 2. Zählzeit. Von 1650 bis 1750 war sie fester Bestandteil der Suite. Besonders kunstvoll gestaltet ist sie im Klavierwerk J. S. Bachs. Im 19./20. Jahrhundert griffen u. a. D. F. E. Auber, E. Satie, C. Debussy und I. Strawinsky die Sarabande wieder auf.
 
 
K. H. Taubert: Höf. Tänze (1968).
 

* * *

Sa|ra|bạn|de, die; -, -n [frz. sarabande, ital. sarabanda < span. zarabanda, aus dem Arab.] (Musik): a) Tanz im 3/4-Takt; b) Satz einer Suite od. Sonate.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • sarabande — [ sarabɑ̃d ] n. f. • 1604; esp. zarabanda, persan serbend « danse » 1 ♦ Danse d origine espagnole, sur un mouvement vif, dont le caractère lascif s effaça progressivement au cours du XVIIe s. « J exécutai une sarabande si folle, si lascive, si… …   Encyclopédie Universelle

  • sarabande — SARABANDE. Espece de danse. Danser une sarabande. sarabande espagnole. danser la sarabande avec des castagnetes. Il se dit aussi de l Air sur lequel on danse une sarabande. Joüer une sarabande. composer une sarabande. chanter une sarabande …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Sarabande — Студийный альбом Jon Lord Дата выпуска 1976 Записан 1975 Жанр …   Википедия

  • Sarabánde — Sarabánde, ursprünglich spanischer Tanz einer Solotänzerin, von sinnlich üppigem Charakter, aber sehr langsamem Tempo im Tripeltakt, mit Beginn auf dem vollen Takt und Verlängerung des zweiten Taktteils durch Punktierung oder Verschmelzung mit… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sarabande — Sarabande, langsamer, dem Menuett ähnlicher span. Tanz in dreiteiligem Takt; findet sich als Kunstform in Suiten vor; auch ein taktmäßiges Schreiten des Pferdes …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sarabande — For the Jon Lord album, see Sarabande (Jon Lord album). In music, the sarabande (It., sarabanda) is a dance in triple metre. The second and third beats of each measure are often tied, giving the dance a distinctive rhythm of quarter notes and… …   Wikipedia

  • Sarabande — Pour les articles homonymes, voir Sarabande (homonymie). La sarabande est une danse lente et noble, de coupe binaire avec reprise, à trois temps sans levée, se terminant fréquemment sur le 2e temps. La mesure est notée le plus souvent à 3/4,… …   Wikipédia en Français

  • Sarabande — Die Sarabande ist seit etwa 1650 als höfische Tanzform der Barockmusik ein häufiger, ursprünglich fester Kernsatz der barocken Suite: Allemande Courante Sarabande Gigue. Die Sarabande soll sich aus einem andalusischen Fruchtbarkeitstanz… …   Deutsch Wikipedia

  • SARABANDE — s. f. Danse grave sur un air à trois temps. Danser une sarabande. Sarabande espagnole. Danser la sarabande avec des castagnettes.   Il se dit aussi de L air sur lequel on danse une sarabande. Jouer une sarabande. Composer une sarabande. Chanter… …   Dictionnaire de l'Academie Francaise, 7eme edition (1835)

  • sarabande — (sa ra ban d ) s. f. 1°   Ancienne danse d origine espagnole, et dont l air était à trois temps très lents. •   Telles gens s introduisent ordinairement à la cour par des moyens bas et quelquefois peu honnêtes ; ils doivent quelquefois le… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré